Eurovision Flashmob 2010


Der Höhepunkt des diesjährigen Eurovision Song Contest (früher Grandprix) war eindeutig der von Madcon performte Song Glow. Nicht so sehr wegen  des Songs selbst, der passte zwar perfekt zur Performance, war aber ansonsten eher mittelmäßig. Das Tolle daran waren die europaweit inszenierten Flashmobs. Tausende tanzten in den Straßen (in Hamburg sogar Zehntausende) und das sah dann doch ziemlich genial aus. Höhepunkt im Höhepunkt: der Herr in der Nordsee.

Also: Maximale Qualität, Vollbild und anschauen:

Advertisements

2 Kommentare zu “Eurovision Flashmob 2010

  1. Der wirkliche Höhepunkt war natürlich Lena, alles andere wäre Blasphemie 😉

    Aber stimmt schon, der Flashmob war fein gemacht, und siehe da: Den „D!“ erkennt man ach nicht mehr sofort.

  2. „… alles andere wäre Blasphemie.“

    Blasphemie ist doch mit Abstand das Unterhaltsamste, was die Menschheit je erfunden hat!

    „Den „D!“ erkennt man ach nicht mehr sofort.“

    Dass er dabei war, habe ich auch erst durch einen Kommentar unter einem der Videos erfahren, trotz mehrmaligen Sehens.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s